Allgemeine Vereins-Informationen 2019


Formular für die Nachsuchenstatistik/-meldung

Sehr geehrte Mitglieder,

das aktuelle Formular für Eure Nachsuchenstatistik/-meldung
kann im Downloadbereich unter dem Button "Kontakt" oder gleich hier  von Euch heruntergeladen werden. Das Formular kann auf dem Rechner gespeichert werden, fortlaufend ausgefüllt und am Ende des Jagdjahres an unseren Prüfungswart Herrn Tenzler (E-Mail: dirktenzler@googlemail.com) übersendet werden.



Sonstige interessante Informationen

Ökumenisches Anschuss-Seminar
Das hat Vorbild-Charakter: Die Jagdschule des Brandenburger Jagdverbands König-Wusterhausen veranstaltet im Rahmen der Jungjägerausbildung jeweils ein Anschuss-Seminar, in dem die Jagdscheinaspiranten mit den Grundlagen des Nachsuchewesens vertraut gemacht werden.
(Quelle: jawina.de)

Verein Hirschmann wildert in fremden Revieren
Erstaunliches lässt der Verein Hirschmann (VH) verlauten: In der aktuellen Ausgabe des Hirschmannbriefs von 2016 heißt es auf S. 36:.....
(Quelle: jawina.de)

„Jedem Jäger seinen Schweißhund?“
Oder sollte die Frage in der heutigen Zeit nicht lauten: „Jeder Jäger führt den Hund, den er mag?“ Der Vorstand des Schweißhundevereins Deutschland e.V (SHVD) äußert sich (Quelle: jawina.de)

Skandal: Tschechischer Schweißhundeverband schmeisst deutsche Mitglieder raus
(Quelle: jawina.de)

CMKCHB-Skandal: Warum die Deutschen gehen mussten
(Quelle: jawina.de)

Von Sperlingshunden und Katzen in Säcken
Eine Entgegnung auf die Stellungnahme des VH-Vorsitzenden Jürgen Schlüter zum Jawina-Bericht über den Rauswurf der deutschen Mitglieder aus dem tschechischen Schweißhundeverband CMKCHB. (Quelle: jawina.de)

Übungs- & Prüfungstermine 2019


Datum Event
keine Termine mehr in Planung


Falls Sie Fragen zu den Prüfungen haben, richten Sie diese bitte an unseren Prüfungswart, Herrn Dirk Tenzler, Telefon FN: 0343-1613971, Telefon mobil: 0172-9195548


Messe Jagen und Angeln 2019

Oktober- die von Trockenheit geplagten Buchen färben ihr Laub, die Brunft des Rotwilds neigt sich dem Ende und die Hirsche werden ruhiger in meinem heimischen Harzrevier. Jetzt ist Messe-Zeit, Jagen und Angeln in Leipzig.

Thomas Mütze und Dennis Marschalek hatten wieder alles perfekt vorbereitet. Freitag betreuen Dirk Tenzler und Thomas Mütze den Stand, Samstag waren Thomas Gänseke und ich eingeteilt und am Sonntag teile ich mir den Stand mit Mario Hörig, Ricco Schmidt und seinem Sohn Franz. Tino Fiedler und Mario Hörig Dennis Marschalek war alle drei Tage zugegen und unterstützte die jeweiligen Standbetreuer nach Bedarf.
An allen Messe-Tagen konnten wir zahlreiche Vereinsmitglieder an unserem Stand begrüßen, wobei mit Sicherheit die weiteste Anreise unsere langjährige Kassenprüferin Veronika Diffenhardt hatte. Berlin ist nicht gerade der Einzugsbereich der Jagen und Angeln Leipzig. Vielen Dank für Dein Kommen Veronika .

Nach drei Jahren gehören wir nun schon zu den Stammaustellern mit demselben Standplatz und den selben Ausstellungsnachbarn. Übrigens steht direkt neben unserem Stand unser Vereinsmitglied Jörgen Bruder mit seiner Kollektion an Hundeschutzwesten, Halsungen, Sauenschutzhosen und weiteren Hundeführerartikeln (https://www.heide-leine.de). Auch dieses Wiedersehen wird in jedem Jahr mit freundlichen Frozzelein gefeiert. Diese drei Jahre machen sich aber auch anderweitig bemerkbar. Mir fielen sehr viele bekannte Gesichter auf, mit welchen wir in den Vorjahren angeregte Gespräche geführt hatten. Die kennen uns mittlerweile und so ist es nicht verwunderlich das die spezielle Beratung zu Zucht und Führung der Schweißhunde ein wenig in den Hintergrund trat. Thomas hatte das im Vorfeld erkannt und setzte auf den Nachwuchs.

Ein Armbrust-Adler-Schießstand, wie ihn viele von Euch noch aus Ihrer Kindheit kennen, zog den jagdlichen aber auch den nicht jagdlichen Nachwuchs magisch an. So war unser Stand ständig von Kindern umlagert zumal jeder erfolgreiche Schütze (und es waren alle erfolgreich) in unseren geheimnisvollen Preisesack (den unser Schatzmeister Jens Peter Tzschoppe bewilligt hatte) wühlen konnte. Ostalgie pur Die Resonanz der Besucher zu diesem sinnvollen und kostenfreien Angebot für die jüngsten Messebesucher war durchweg positiv. Viele Eltern fieberten mit ihrem Nachwuchs und bedankten sich sehr herzlich bei uns. ...und heute auch noch sehr begehrt. Unsere kleinen Gäste waren begeistert und magisch angezogen. Leider hatten wir in diesem Jahr unsere Filmschleife nicht auf dem Stand. Es zeigte sich im Vergleich zu den Vorjahren das dieser Film die Besucher an unseren Stand band.

Im nächsten Jahr sollte der Film unbedingt wieder laufen. Dazu benötigen wir aber Eure Hilfe. Nach drei Jahren sind die zusammengeschnittenen Szenen schon sehr bekannt und wir brauchen dringend neue Nachsuchen Szenen für eine Überarbeitung unseres SHVD Films. Also wer von Euch eine paar gute Videos von Nachsuchen hat, bitte sendet sie zum Mario Hörig oder zum Falk Brauer.

Mein Fazit dieser drei Tage lautet: Messen sind ein wichtiger Teil der Öffentlichkeitsarbeit des SHVD und wir sollten versuchen auch in anderen Teilen der Republik in diesem Rahmen aktiv zu werden.

Mit Horrido und Suchenheil für die anstehende Gesellschaftsjagdsaison
Tino Fiedler
Blankenburg Oktober 2019